top of page

Am 3. Mai wird (wenn Sie dies erst danach lesen: wurde) zum 74. Mal der Deutsche Filmpreisverliehen, der bis zu Wiedervereinigung noch Bundesfilmpreis hieß. Vergeben werden die einzelnen Preise in 20 Kategorien durch den / die Beauftragte(n)der Bundesregierung für Kultur und Medien, aktuell durch Claudia Roth. Die Nominierten und Gewinner werden inzwischen nach Oscar-Vorbild nicht mehr von einer Fachjury, sondern von den über 2.000 Mitgliedern der Deutschen Filmakademie bestimmt. Im Gegensatz zu fast allen anderen nationalen Filmpreisen auf der Welt gibt es für die Preisträger nicht nur eine Statue (die nach Rollen von Marlene Dietrich in Der Blaue Engel und Franka Potente in Lola rennt benannte Lola) zu gewinnen, sondern auch Geldprämien, denn der Deutsche Filmpreis ist neben einer Auszeichnung für künstlerische Leistungen auch eine dezent verkappte Form der Filmförderung: Mit knapp 3 Millionen Euro handelt es sich um die höchstdotierte deutsche Kulturauszeichnung überhaupt, das Spektrum in den einzelnen Sparten reicht dabei von 10.000 (für eine „Hervorragende Einzelleistung“) bis 250.000 Euro (für den „BestenFilm“).

 

films35_page-0001.jpg

Mai 2024

Die aktuelle
Ausgabe der
films.

 

Liebe Freund*innen des gedruckten Wortes!

 

Unser Wochenprogramm KINOaktuell und das Cinema-Monatsheft DIE LINSE haben sich
zusammengetan zum Monatsprogramm films – Das Magazin für Kinokultur in Münster 
mit allen Highlights aus Cinema & Kurbelkiste, Schloßtheater und CINEPLEX.
 

Instagram Feed anzeigen?

*Es können Daten an Instagram weitergeleitet werden. Alle Informationen in der Datenschutzerklärung

bottom of page